3. Intern. Marsch der Wertschätzung Duisburg – 2024

von admin

Im Juni 2023 organisierte David Althans und sein Team bereits erfolgreich den 2. Marsch der Wertschätzung in Duisburg, bei dem Zivilbevölkerung und Einsatzkräfte gemeinsam Zeichen der Wertschätzung setzten und der Bürgermeister der Stadt Duisburg, Volker Mosblech, den Start der Teilnehmergruppen einläutete.

Was erwartet Euch beim 3. Internationalen MdW Duisburg 2024

Neben der charmanten Leitung durch das Organisationsteam Duisburg ein gemischtes Team aus verschiedenen Einsatzbereichen. Es gibt auch in diesem Jahr ein geselliges Beisammensein im Ziel, welches wir in Kooperation mit der Freiwillige Feuerwehr Marxloh Löschgruppe 310 durchführen. Dort präsentieren sich auch die unterschiedlichen Einsatzbereiche ihre wichtige Arbeit. Die Strecke führt entlang unterschiedlicher Feuerwehr-und Polizeiwachen und den eingerichteten Haltepunkten findet sich wieder Raum für gemeinsame Gespräche.

Startzeit: 15.06.2024 um 10.30 Uhr

Strecke: 13 km – teilweise barrierefrei

Maximale Teilnehmerzahl 120

Das Organisationsteam MdW-Duisburg

David Althans, Mitglied bei Veteranenkultur, 1. stellv. Vorsitzender RK Duisburg, Reservist und vielseitig vernetzter Duisburger. Aufgrund der Einschränkungen innerhalb der Coronapandemie entdeckte er sein Interesse für nationale/internationale Märsche, die in „remote „Form absolviert werden können. Gemeinsam mit seinem Team, bestehend aus aktiven und marsch-/wanderbegeisterten Feuerwehrleuten, Ehrenamtlichen des DLRG, Notfallpflegern, Bundeswehr Reservisten sowie britischen Veteranen organisierte er bereits 2022 und 2023 erfolgreich den int. MdW in Duisburg.

Robert Everett, britischer Veteran. Nach dem Militärdienst in der british Army in Duisburg verblieben. Mitglied im Vorstand der RK Duisburg und Gründer der Facebook-Gruppe: „The British Forces Veterans Duisburg“ und ebenfalls so marschbegeistert wie David. Robert hat einen Sohn bei der Feuerwehr Duisburg. Durch diese Verbindungen konnte Robert schnell für das Projekt MdW gewonnen werden und bringt sich seit 2022 aktiv in die Organisation mit ein.

Thierry Lerbour, französischer Veteran und wohnhaft im Ruhrgebiet. Mitglied in der RK Duisburg und in der Luxemburger ASORL. Durch virtuelle Märsche hat er Begeisterung für diese Form der Aktivität entwickelt. Thierry ist vielseitig am Themenbereich Militär-/ und Blaulichtorganisationen interessiert und lässt keine Gelegenheit aus, sich aktiv in Planungen mit einzubringen.

Dieter Stradmann, Ratsherr der Stadt Duisburg, Stadtbrandinspektor mit 51 jähriger Aktivität in der Freiwilligen Feuerwehr Duisburg. Langjähriger Zugführer der Löschgruppe Marxloh sowie Fördermitglied der RK Duisburg. Dieter unterstütze bereits die vergangenen Mdw am Standort Duisburg indem er seine Kontakt innerhalb der Feuerwehr Duisburg immer wieder aktivierte, um an gesetzten Wegepunkten eine Verpflegung der Marschteilnehmer sicherzustellen.

Hendrik Lemm, Mitglied der RK Duisburg und beorderter Reservist im KVK Duisburg. Hendrik war von der Idee des MdW sofort begeistert und fungierte bereits 2023 als Gesamtleitender Marsch für die angemeldeten Reservisten.

Udo Berg, Mitglied bei Veteranenkultur und Vorsitzender der RK Duisburg. Udo unterstützt bereits seit dem 2. int. Marsch der Wertschätzung aktiv bei den Planungen. Als Allrounder hat er immer neue Ideen und packt tatkräftig mit an.Wichtig ist ihm die Botschaft des MdW in die Bevölkerung zu tragen.

Dein Weg zum MdW Duisburg 2024

Nach dem du das Anmeldeformular ausgefüllt hast, erhältst du eine Bestätigungsmail. Folge der Anleitung darin und schon bist du dabei! Wir freuen uns auf dich. Die Spende für den Standortmarsch beträgt 15 Euro je Teilnehmer.

Wichtig! Die Anmeldung zum MdW Virtuell ist NICHT übertragbar auf den Standortmarsch! Hierzu bitte neu anmelden.


Wusstet ihr schon, dass ihr durch eure Teilnahme am MdW nicht nur ein Zeichen der Wertschätzung für unsere Einsatzkräfte setzt, sondern auch noch etwas wirklich Gutes tut?

Die Spenden aus dem MdW verwenden wir für die Kinder und Jugendlichen aus traumabelasteten Familien. Unsere Einsatzkräfte finden sich in ihrem Dienst sehr oft in traumatisierenden Situationen wieder. Diese Traumafolgen betreffen nicht nur die Einsatzkräfte, sondern sie belasten zusätzlich den Familienalltag. Hier sind es besonders die Kinder und Jugendlichen, welche wir nicht aus dem Fokus verlieren dürfen.

In 2022 konnten wir zwei Jugendseminare in Hardehausen und an der Strotzbüscher Mühle ausrichten. Diese Veranstaltung organisieren wir gemeinsam mit unserem Partner amitumKids gUG.

Bei Fragen stehen wir unter info@veteranenkultur.de zur Verfügung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

*