Allgemein, Thematik 5. Juni 2019

Einsätze und danach…

von Cäcilie Breithecker

Die Bedrohung des eigenen Lebens sowie das der Kameraden – Begegnungen mit dem Tod, den Verwundungen und eigenen körperlichen Verletzungen – gehören zum Alltag dieser Menschen. Neben den körperlichen Anstrengungen, sind es vor allen Dingen die psychischen Belastungen, welchen sich die Soldatinnen und Soldaten stellen müssen.

Sie kehren verändert aus den Einsätzen zurück; in ihrem Wesen und Sein zollt das Erlebte seinen Tribut.

Um in diesen Momenten zu funktionieren, hat die Natur die Möglichkeit der Dissoziation mitgegeben. Eine Abspaltung des Erlebten zur eigenen Person. Die Wichtigkeit, sich wieder mit den eigenen Gefühlen zu verbinden scheint selbsterklärend. Hier weiterlesen…

Foto: Claus Junger
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.